13 Dinge die Du wissen solltest bevor du nach Kuba fliegst

#cubatravelguide
#cubatravelguide

Kolonialstädte

Lerne die schönsten kubanischen Städte kennen und erhalte Insidertipps für Restaurants und Ferienwohnungen.

Beach Vibes

Finden heraus, wo es die besten und nicht-touristischen Orte zum Schwimmen und Sonnenbaden gibt und wo du  Sonnenuntergänge bestaunen kannst.

Wundervolle Natur

Ich teile mit Dir meine Lieblingsorte zum Reiten und um die unglaubliche Landschaft von Kuba zu bewundern.



13 Reise Tipps Für Deinen Cuba Backpacking Trip


1. Die beste Reisezeit für Kuba

Es klingt ein bisschen klischeebehaftet - aber vermeide es unbedingt in der Hochsaison von Anfang Dezember bis Ende Januar nach Kuba zu fliegen. Wenn Du auf Reisen lieber in Hotels übernachtest, kann es vor allem auf Kuba sehr teuer werden.

Preise von 100-150 € / Nacht sind in dieser Zeit des Jahres üblich.

 

Aufgrund einiger Zeitprobleme mussten wir in der Hauptsaison nach Kuba und blieben drei Wochen im Dezember. Wir haben uns jedoch bereits sehr früh dazu entschieden alles im Juni und Juli zu buchen und haben alle Hotels gemieden. Wir bevorzugen die kubanische Art eines B&B: Casa Particulares. Erfahrt hier mehr über die günstigen und traditionellen kubanischen Aufenthalte und wenn Du magst, kannst Du dir hier meine persönliche Airbnb Reiseliste ansehen

 

Das ganze Jahr über sind die Temperaturen auf Kuba einfach fantastiscg. Nur zwischen Juni und November solltest Du wegen des stärkeren Regens und möglichen Hurrikans das Land meiden.


2. Die besten Offline-Apps

In Kuba musst Du zumeist komplett ohne Internetverbindung reisen. Es ist seltsam und manchmal oft schwierig, wenn Du nicht auf Standard-Websites wie Tripadvisor, GoogleMaps oder sogar Deine Wetter-App zugreifen kannst.

 

Als ich durch das Land reiste, nutzte ich viele hilfreiche Offline-Apps und natürlich meine Karten und Reiseführer. Drucke alles aus, was Du benötigst oder speichere alles auf Deinem Smartphone. Wenn Du einige Stadtpläne speichern möchtest, lade sie einfach mit Ihrem GoogleMaps-Konto herunter.

 

Diese Offline-Apps bieten alles, was Du benötigst - so findest Du Deine Wohnung, Stadtinformationen oder sogar einige Offline-Restauranttipps.

Cuba Travel Guide by Triposo

Cuba Offline City guide

Wifi Cuba

Cuba Offline Map

Your Cuba Guide



3. Die perfekte Route


4. Wie Du eine Touristenkarte bekommst

Natürlich benötigst Du einen gültigen Reisepass für mindestens sechs Monate, aber zusätzlich brauchst Du auch eine gültige Reisekrankenversicherung und eine Touristenkarte. Touristenkarten garantieren Dir einen maximalen Aufenthalt von 30 Tagen und können für den gleichen Zeitraum verlängert werden.

 

Alle Touristenkarten sehen völlig gleich aus, außer wenn Du aus den USA ankommst. Ohne die Tourstistenkarte kannst Du nicht nach Kuba einreisen. Die Kosten hängen immer vom Land ab, in dem Du lebst. In Europa bezahlst du zwischen 25€ und 35€. 

 

Die Touristenkarte für Kuba kannst Du bei der kubanischen Botschaft erwerben oder sie bei allen Reisebüros kaufen. Hier erfährst Du alles zu dem Thema.

 


5. Reiseimpfungen

Kuba ist völlig malariafrei, aber es gibt ein paar Fälle von Dengue-Fieber.

 

Achte deshalb immer auf den ausreichenden Mückenschutz.Ansonsten werden folgende Standardimpfungen empfohlen:

Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, langfristiger Aufenthalt auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera.


6. Sicherheit

Kuba ist ein sicheres Land. Ob für Frauen, Alleinreisende oder Paare.

 

Wir haben nie etwas Unangenehmes erlebt und niemand, den ich kenne, hat jemals einen Unfall oder einen Überfall gemeldet. Auch Diebstahl ist sehr gering, da die Strafen für Straftaten gegen Touristen unverhältnismäßig hoch sind. Natürlich wird der ein oder andere Kubaner versuchen, Dich "abzuziehen", aber die meiste Zeit wünschen sie sich einen kleinen Profit, empfehlen Dir ein Restaurant oder verkaufen Dir eine Tour und ab und an bezahlst du deshalb etwas mehr - zwischen zwei bis zehn Euro / CUC.

 

Auch Casa Particulares sind absolut sicher und die Besitzer werden Dir bei all Deinen Anliegen und Problemen helfen. Wir nahmen sogar einen Anhalter mit - in Kuba ist der öffentliche Verkehr extrem schlecht reguliert und so ist es sehr interessant etwas über das Land und die Kultur zu erfahren.


7. Die Doppelwährung

Die doppelte Währung ist eines der einzigartigen Merkmale Kubas.

 

Der kubanische Peso (CUP) ist die Währung der Einheimischen, während die Touristen mit dem Peso Convertible (CUC) bezahlen. Das Geld ist im Ausland absolut wertlos und muss deshalb am Flughafen umgetauscht werden. Eine oder zwei Stunden Wartezeit kommen leider auf Dich zu, wenn ein ganzes Flugzeug landet.

 

Tauschrate:

1 € = 24 CUP

1 € = 1,06 CUC

 

Der beste Weg zu reisen ist es, genug Bargeld und ein paar online vorreservierte Casas mitzubringen. Wenn Du Deine  Kreditkarte benutzet (VISA ist die Einzige, die funktioniert), sind die klassischen Gebühren sehr hoch.

 

Der beste Weg um billig zu reisen, ist es, die nationale Währung zu nutzen, um Essen und Getränke oder Busfahrten zu bezahlen (die offiziell nur für die Kubaner bestimmt sind). An den Verkaufsständen oder Bauernmärkten kannst Du Deine Lebensmittel für wenig Geld kaufen.

 

Einige Beispiele:

Bier: 1CUC

Wasser: 1CUC

Frühstück: 5 CUC

Abendessen / Mittagessen: 12 CUC

Taxifahrt: 25 CUC


8. Internet, Smartphones und Notebooks

Du möchtest Dein digitales Leben für einige Zeit pausieren? Dann ist Kuba die perfekte Wahl für Dich!

 

Ich war die ganze Zeit nicht online und es ist das Beste, was du machen kannst! Wir sitzen fast den ganzen Tag an unseren Computern, Tablets, Smart-TVs und Smartphones und ohne die Möglichkeit alles "googeln" zu können, wird das Leben tatsächlich spannender. Manchmal ist es natürlich auch beängstigend, aber Du wirst mit vielen Kubanern reden und einen absolut entspannten Lebensstil entdecken.

 

Wenn Du das Intenet trotzdem benötigst, dann gibt es natürlich einige Möglichkeiten.Es gibt nur wenige Internetcafés und PC-Terminals in den Büros von Etecsa und einige 4 * -5 * Hotels bieten einen bezahlten Service an, der etwas teurer ist als das WLAN an öffentlichen Orten. (1 Stunde / 2 bis 6 CUC).

 

Etecsa verkauft diese WLAN-Karten an den wichtigsten und belebtesten Orten - Warteschlangen und Wartezeiten von 1-2 Stunden sind normal.

 

Tipp: Laden Dir die App "Wifi Cuba" zu Hause herunter, damit Du diese WIFI-Plätze auch offline sehen kannst! GPS-fähige Geräte sind in Kuba generell verboten. Trotzdem hatten wir unsere Mobiltelefone, unser Tablet und unser Navigationssystem im Gepäck. Wir hatten null Probleme!


9. Essen & Shopping

Einkaufen in Kuba beschränkt sich auf die Grundnahrungsmittel und es kann passieren, dass das Wasser ausverkauft ist.
Wir haben von Zeit zu Zeit in den Casas gegessen, aber das kann auch mit 12 CUC teuer werden.
Spaghetti mit Tomatensauce kosten in der Regel ca. 4-5CUC und helfen, ein bisschen Geld zu sparen.

 

Kioske und Tankstellen bieten Getränke und Snacks an und Du kannst die frischen Lebensmittel auf den kleinen Obst- und Gemüsemärkten kaufen. Fleisch, Fisch und Brot werden auch am Straßenrand und aus den Fenstern verkauft. Erwarte jedoch nicht zu viel vom Essen, denn Kuba ist sehr minimalistisch. Kräuter und Gewürze sind teuer, was die kubanische Küche nicht zu einer der Besten macht.

 

In den Casas erhälst Du ein gutes Frühstück (Eier, Kaffee, Brot und Obst) für 5 CUC pro Person, sowie Abendessen für 12 CUC mit einer kleinen Vorspeise (Bohnen, Salat), einem Hauptgericht (meist Fisch oder Fleisch mit Reis) und einem köstlichen Dessert (geschnittenes Obst). Von Zeit zu Zeit bekommt man sogar süße hausgemachte Kuchen.

typical street in havanna
typical street in havanna

10. Die Kubaner

Die Kubaner, denen wir begegnen durften, waren offen, freundlich und - vor allem - total neugierig. Sie wollten alles über unser Land und das Leben in Deutschland und Europa wissen und sie schauten gerne in meinen Reiseführer (auch wenn sie ihn nicht verstehen konnten).

 

Wie bereits erwähnt, ist Kuba sehr sicher und kein Kubaner wird Dir unfreundlich entgegentreten - aber viele wollen schon sehr gerne ein kleines "Geschäft" mit Dir  machen. Ob ein paar CUC für ein Foto, die Empfehlung für ein tolles Restaurant oder sogar Kinder, die um etwas Geld oder Schuhe betteln.

 

Die Eigentümer der Casas möchten Dich auch direkt an Freunde und Verwandte weiterempfehlen (jemand hat immer ein Restaurant oder Führungen), um etwas mehr Geld zu verdienen. Du wirst merken, dass Sie niemanden über den Tisch ziehen - dennoch möchte jeder ein wenig vom aktuellen "Touristenboom" profitieren - was durchaus verständlich ist.


11. Busse, Taxen und Mietwagen

In Kuba können Touristen mit den VIAZUL Bussen, Taxis oder teuren Mietwagen reisen.

 

Wenn Du Dich für die modernen Viazul-Busse entscheidest, die pünktlich und zuverlässig zwischen den großen Städten verkehren, empfehle ich auf jeden Fall, Deine Route im Voraus zu reservieren. Ansonsten kann es vor allem in der Hochsaison vorkommen, dass Dein Bus bereits überbucht ist. Die Preise und Reisezeiten findest Du hier online.

 

Mache einen Roadtrip, um das beste kubanische Feeling zu erleben!

 

Mit einem Mietwagen kannst Du Dich einfach und sicher durch Kuba bewegen. Nur wenige Kubaner besitzen Autos, so dass Du auf Deinem Weg Kutschen, Fahrräder und Fußgänger finden. Die Straßen sind nicht sehr gut ausgeschildert, aber die Straßen sind immer gut zu finden. Die Verkehrsregeln entsprechen den unseren und die Treibstoffpreise in Kuba sind ähnlich wie bei uns, etwa 1,25 € bzw. 1,25 CUC pro Liter.

 

Ein Auto zu buchen ist allerdings ein bisschen schwierig. Am besten nutzt Du spezielle Angebote im Internet. Die Preise schwanken sehr stark und sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Rund 60-80 € / Tag musst Du aktuell bezahlen (ohne Versicherung!) Darüber hinaus musst Du oft eine 100CUC-Versicherung und eine Kaution von 200CUC bezahlen.


12. Unterkünfte und Casa Particulares

Die besten Unterkünfte in Kuba sind Casa Particulares. Sie bestehen aus einem schönen, komfortablen Zimmer mit Bad und Du hast die Möglichkeit zu frühstücken und zu Abend zu essen.

 

Die staatlichen Hotels in Kuba können bei dem authentischen und sympatischen Erlebnis verglichen werden, das Du bei einer einheimischen Familie erlebst. Du lernst so viel über die Geschichte dieses erstaunlichen Landes und bekommst so viele persönliche Tipps.

 

Theoretisch musst Du nur die erste Unterkunft buchen. Die Kubaner leiten Dich gerne zu Deiner nächsten Unterkunft weiter und sie finden immer einen freien Platz für Dich! 

 

Es gibt mehrere Internetseiten, wo Du Deine Casas buchen kannst. Die normalen Buchungsseiten wie booking.com oder trivago.com bieten in Kuba nichts an. Wir hatten eine tolle Erfahrung mit Airbnb und können es aufrichtig empfehlen (siehe meine Airbnb-Wunschliste mit den Casas).

 

Info: Ein Casa kostet immer zwischen 20-30 € / $ pro Nacht / Person

 

Hier sind meine Airbnb-Bewertung und gute Buchungsseiten:

 

The best Airbnbs for Cuba
P.S: Get your 20 € voucher
 
Casa Particulars:
bbinnvinales.com
casaparticularcuba.org
 
Hotels:
cubaccommodation.com
cubatravelnetwork.com

 


13. Die Reise geht weiter ...

Nach einer aufregenden Rundreise durch Kuba solltest Du eine Reise nach Süd- oder Mittelamerika planen.

 

Mit aeormexico buchten wir einen Direktflug für weniger als 100 € nach Cancun und hängten eine vierwöchige Rundreise nach Tulum und Palenque an.

beautiful nature in vinales & playa larga

0 Comments

13 Things you need to know before you fly to Cuba

#cubatravelguide
#cubatravelguide

Colonial Cities

Get to know the most beautiful cuban cities and get some insider tips for restaurants and appartements.

Beach Vibes

Find out where to find the best and non touristic spots to swim and sunbath and to admire the most beautiful sunsets.

Pure Nature

I will share with you my favorite locations to  experience riding and admiring the incredible landscape of Cuba.



13 Travel Tips for Your Cuba Backpacking Trip


1. The best time to travel to Cuba

It sounds a bit irrelevant - but avoid flying to Cuba in high season from the beginning of December until the end of January. If you prefer to stay in one or even more hotels instead of b&bs when travelling, it can be extremly difficult and very expensive. Prices from 100-150 € / night are usual in that time of year.

 

Because of some time issues, we had to get there in high season and stayed three weeks in December. We decided to book everything in June and July and avoided all kinds of hotels. We preferrd the cuban kind of an b&b: Casa Particulares. I will write more about those cheap and traditional cuban stays and if you want - you can book everything with airbnb. Get my personal airbnb travel list here.

 

Throughout the year, the temperatures are just fantastic, only in June until November, you should avoid the country, because of the stronger rain and possible hurricanes.


2. The best offline apps

In Cuba, you have to travel completely without an internet connection. It's strange and sometimes often difficult if you can't use those standard sites like Tripadvisor, GoogleMaps or even your weather app.

 

When I traveld through the country, I used a lot of helpful offline apps & of course my card maps and travel guide. Print everything you need or save it on your smartphone. If you want to save some city maps, then just download them with your GoogleMaps Account.

 

Those offline apps offer everything you need - like finding your appartement, getting some city information or even some restaurant tips.

Cuba Travel Guide by Triposo

Cuba Offline City guide

Wifi Cuba

Cuba Offline Map

Your Cuba Guide



3. The perfect route


4. How to get a cuban tourist card & visa

Sure, you need a valid passport for at least six months, but you also need a valid travel health insurance and a tourist card.

 

Tourist Cards garantie you a maximum stay of 30 days and they can be extended for the same period of time. All Tourist Cards look totally the same, except if you are flying from the US. You won't be able to board to your flight to Cuba without one of those cards.

 

The cost depends of the country your living. It's around 25 € p.P. in Europe and 50 $ when you're a US citizen.

You can appliy for at the tourist card at the Cuban Embassy or purchas it at all travel agencies. Read more about it here.
 


5. Vaccinations

Cuba is completely malaria free, but there are cases of dengue fever. Therefore always pay attention to the adequate mosquito protection.

 

Otherwise the following standard vaccinations are recommended:

 

tetanus, diphtheria, hepatitis A, long-term stay also against hepatitis B, typhus, rabies and cholera.


6. Security

Cuba is a safe country. Whether for women, single travelers or couples.

 

We have never experienced anything unpleasant and no one I know has ever reported an incedent. Also theft is very low because of those penalties for offenses against tourists are disproportionately high. Of course, the one or other Cuban will try to "rip you off", but most of the time they want some smale change and it's always about 2 - 10 Euros oder CUC. Also, those Casa particulares are perfectly safe and the owners will help you with all your problems.

 

We even took a hitchhiker on the road, which was very pleased, as the public transport is incomprehensibly badly regulated. They will tell about their life and want to know anything about your work - and of course they want you to bring to a "very good" restaurant in town or buy you a guided tour.


7. The double currency

The double currency is one of Cuba's unique features.

 

 The Cuban Peso (CUP) is the currency of the natives, while the tourists pay with the Peso Convertible (CUC). The money is absolutely worthless in foreign countries and must therefore be exchanged directly at the airport. One or two hours of waiting time can be easily scheduled when a complete aircraft has just arrived.

 

Exchange rate:

1 € = 24 CUP

1 € = 1.06 CUC

 

The best way to travel is to bring enough cash and a few online pre-reserved casas.

 

If you use your credit card (VISA is the only one working) the classic fees are very high. The best way to travel cheap is to use the national currency to get your food and drinks or bus rides (which are officially only for the Cubans).

 

At the sales stalls or farmers markets you can buy your groceries for little money.

 

Some examples:

 

Beer: 1CUC

Water: 1CUC

Breakfast: 5 CUC

Dinner / Lunch: 12 CUC

Taxi ride: 25 CUC


8. Internet, smartphones and notebooks

You just want to pause your digital life for a few weeks? Then travel to Cuba! I haven't been online for the whole time and I swear it's the best thing you can experience! We are sitting on our computers, tablets, smart-tvs & smartphones almost the whole day and without the possibilty to "google" everything, life is getting much more exciting. Sometimes it's also frightening of course, but you will communicate even more with the cubans and experience a totaly relaxed lifestyle.

 

But I've you need the Internet, of course there are some ways.

 

There are few Internet cafés and PC terminals in the Etecsa offices and some 4* -5 * hotels offer a paid service that is slightly more expensive than the WLAN in public places. (1 hr / 2 to 6 CUC). Etecsa sells those WLAND Cards at the most important and busiest places - queuing and waiting for 1-2 hours is quite normal.

 

 Tip: Download the app "Wifi Cuba" at home, so you can see these WIFI places even offline !

 

GPS-capable devices are generally prohibited in Cuba. Nevertheless we had our mobile phones, our tablet and our Navigation System in our luggage. We had zero problems !


9. Food & Shopping

Shopping in Cuba is limited to the basic food and it can also happen that the water is sold out. We have eaten in the Casas from time to time, but this can also be costly with 12 CUC. Spaghetti with tomato sauce usually cost about 4-5CUC and helps to save a bit of money.

 

Kiosks and gas stations offer drinks and snacks and you can buy the fresh food on the small fruit and vegetable markets. Meat, fish and bread are also sold at the roadside and out of the windows.

 

Do not expect too much from the food, because Cuba is very minimalistic. Herbs and spices are expensive, which makes the Cuban cuisine not one of the best. In the Casas you get a good breakfast (eggs, coffee, bread and fruit) for 5CUC per person, as well as dinner with a small starter (beans, salad), a main course (mostly fish or meat with rice) and a delicious dessert (cut fruit). From time to time you even get some sweet homemade cakes.

 

typical street in havanna
typical street in havanna

10. The Cubans

The Cubans we were allowed to meet were open, incomprehensibly friendly and - above all - totaly curious.

 

They wanted to know everything about my country, my life and they loved looking inside my travel guide (even if they couldn't understand it).

 

As already mentioned, Cuba is very safe and no Cuban will oppose you unkindly - but they all want to make some kind of "business" with you. Whether it's a few CUC for a photo, or the recommendation for a great restaurant - or even children, which are begging you for some money or shoes.

 

The owners of the casas also want to "pass" you directly to friends and relatives (someone always has a restaurant or makes some guided tours) to make a little more money. You will soon realize that no one will pull you over the table - nevertheless everyone would like to get a little bit of the current "tourist boom" - which is totaly understandable.


11. Transfer buses, taxis and rental cars

In Cuba, tourists can travel with the VIAZUL buses, taxis or expensive rental cars.

 

If you choose the modern Viazul buses, which operate punctually and reliably between the big cities, I definitely recommend reserving your routes in advance. Otherwise it can occur, especially in the high season, that your bus is already overbooked. The prices and travel times can be found here online.

 

Make a roadtrip the get the best cuban experience !

 

With a rental car you can move easily and safely in Cuba. Only a few Cubans own cars, so you will find carriages, bicycles and pedestrians on your way. The roads are not very well signed, but the roads are always good to find. The traffic rules correspond to ours and the fuel prices in Cuba are similar to ours, around 1.25 € / per liter or 1.25 CUC / per liter.

 

To book the car is a bit difficult. It is best to make use of special offers on the internet and book your road maps. Prices fluctuate very strongly and have risen steadily in recent years. Around 60-80 € / day (without insurance!) are unfortunately the normal prices in the high season. Furthermore, you will often have to pay 100CUC insurance again and a deposit of 200CUC.


12. Accommodations and hotels

The best accommodations in Cuba are Casa Particulares. You will have a nice, comfortable room with a bathroom and you have the possibility to have breakfast and dinner. The state-run hotels in Cuba can’t be compared to the experience you get while staying with a local family, smoking cigars and eating Cuban food. You learn so much about the history of this amazing country and get so many personal tips.

 

In theory, you only have to book your first accommodation. The Cubans are gladly and easily directing you to your next accommodation and they always find a free place for you to stay :) There are several internet sites where you can book your Casas. The normal booking sides like booking.com or trivago.com don’t offer anything in Cuba. We had a great experience with airbnb and can honestly recommend it (see my airbnb wishlist with the casas we booked).

 

 Info: The Casa always cost between 20-30€/$ per night/person

 

 Here are my Airbnb rating and good booking pages:
 
The best Airbnbs for Cuba
P.S: Get your 20 € voucher
 
Casa Particulars:
bbinnvinales.com
casaparticularcuba.org
 
Hotels:
cubaccommodation.com
cubatravelnetwork.com

 


13. The journey continues

After an exciting round trip through Cuba think about planning a trip to South or Central America.

 

 With aeormexico, we booked a direct flight for less than 100 € to Cancun and added a four-week round trip to Tulum and Palenque.

beautiful nature in vinales & playa larga

11 Comments